Microsoft möchte die Nutzer unbedingt zum Windows 10-Umstieg ermutigen. Sie können sich aber weigern. (© 2015 Microsoft)

Das Update auf Windows 10 wird derzeit als “empfohlene” Aktualisierung verteilt. Ist die automatische Update-Installation aktiv, wird das neue Betriebssystem automatisch heruntergeladen. Sie können das Update aber verhindern oder abbrechen. Hier erfahren Sie, wie das geht.

Ein Update auf Windows 10 lässt sich verhindern. Am einfachsten geht das, wenn Sie ein Häkchen in einem Menü entfernen. Gehe in Windows 7 dafür auf “Systemsteuerung > System und Sicherheit > Windows Update > Einstellungen ändern”. Alternativ tippen Sie, auch in Windows 8.1,  auf “Windows + R”, giben dann “wuapp” ein und drücken auf die Eingabetaste. Dann öffnen Sie “Einstellungen ändern”. Nun lässt sich das Häkchen bei “Empfohlene Updates auf die gleiche Weise wie wichtige Updates bereitstellen” entfernen. Dann wird Windows 10 nicht, wie etwa ein wichtiges Sicherheitsupdate, automatisch installiert.

Windows 10-Update verhindern

Ebenso ist es möglich, den Update-Eintrag auf Windows 10 auszublenden. Dazu suchen Sie den Eintrag in der jeweiligen Updateliste unter “Windows Update”. Mit einem Rechtsklick auf den ebenso lautenden Eintrag lässt sich das “Update ausblenden”. Sobald der Inhalt des Windows-10-Updates seitens Microsoft erneuert wird, taucht der Update-Eintrag allerdings wieder auf.

Wenn Sie sicherheitshalber die größtmögliche Kontrolle über Ihre Windows-Updates haben möchteten, gehen Sie wieder ins Menü “Windows Update” und dort auf “Einstellungen ändern”. Unter “Wichtige Updates” öffnet sich via Klick ein Menü. Dort wählen Sie den Menüpunkt “Nach Updates suchen, aber Zeitpunkt zum Herunterladen und Installieren manuell festlegen” aus. Das Ganze dann per Eingabetaste bestätigen. Nun informiert Sie Windows über ein Symbol im Infobereich über Updates und Sie entscheiden von Fall zu Fall, welches Sie haben möchten.

Windows-10-Screenshot
Das Update auf Windows 10 verhindern Sie durch Einstellungen unter “Windows Update”.(© 2016 LITUS – IT & PC Service)

Wenn Sie das GWX-Tool, das Windows 10 herunterlädt, im Nachhinein unschädlich machen möchten, gehen Sie wie folgt vor. Gehen Sie unter “Windows Update” unten links auf “Installierte Updates”. Nun suchen Sie manuell oder im Suchfenster rechts oben nach dem Update “KB3035583”. Das ist das GWX-Tool. Mit einem Doppelklick können Sie es entfernen. Wollen Sie sichergehen, dass die Windows 10-Dateien weg sind, drücken Sie auf “Windows-Taste + R”, geben “control folders” ein, wechseln zur “Ansicht” und aktivieren “Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen”. Gespeichert wird via “Übernehmen > Ok”. Dann öffnen Sie die C-Partition und suchen dort nach dem Ordner “C:\$Windows.~BT”. Löschen den Ordner, falls er noch da ist und fertig.

Alternativ können Sie das Programm Never10 herunterladen, mit dem sich das Windows 10-Update deaktivieren und auch wieder aktivieren lässt.

Windows 10-Update abbrechen

Sie schalten den Computer an und auf einmal erscheint der Schriftzug “Windows-Upgrade wird durchgeführt”? Statt sich entspannt zurückzulehnen, wie das Upgrade-Programm empfiehlt, schalten Sie nun gnadenlos den Rechner aus. Mitten im Installationsvorgang. Starten ihn erneut, nun wird die vorherige Windows-Version wiederhergestellt. Hier können Sie das Upgrade (oder Update) verhindern.

Eine Brachiallösung ist auch das Verhindern des Updates in der Registry. Dafür drücken Sie auf “Windows-Taste + R”, giben dann “regedit” ein und betätigen die Eingabetaste. Dort navigieren Sie zum Eintrag: “HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate”. Nun machen Sie einen Doppelklick auf den DWORD-Eintrag “DisableOSUpgrade” und setzen den Wert auf “1”. Schließlich können Sie, wie oben beschrieben, die Installationsdateien von Windows 10 von Ihrem Rechner löschen. Und der Spuk hat ein Ende.

Zusammenfassung

  • In der Regel können Sie das Update auf Windows 10 mit Hilfe von Einstellungen unter “Windows Update” in der Systemsteuerung verhindern
  • Alternativ unterbindet das Programm “Never10″ das Update
  • Hilft alles nichts, können Sie das Update in der Windows-Registry deaktivieren