Nachdem es in den vergangenen Wochen viel Kritik an verwirrenden Pop-Ups gegeben hat, kündigt Microsoft nun ein Update an, mit dem das Problem ausgeräumt werden soll. Zuletzt hatte Microsoft beim dem Pop-Up, mit dem Nutzer zum Upgrade auf Windows 10 bewegt werden sollen, den Schließen-Button zweckentfremdet und einen Klick darauf als Zustimmung zum Upgrade gewertet. Mit dem Update soll es dann eine klare und eindeutige Option geben, sich gegen das Upgrade zu entscheiden. Noch einen Monat ist das Upgrade auf Windows 10 kostenlos; am 29. Juli endet das Angebot.
chip.de, zdnet.de