Es ist ein gefährlicher Erpressungs-Virus im Umlauf. Bereits drei unserer Kunden sind davon betroffen. Der Virus nutzt eine Sicherheitslücke im Adobe Flashplayer aus. Durch diese Sicherheitslücke gelingt es dem Virus an allen Virenscannern vorbei und völlig unbemerkt auf den PC zu gelangen. Der Virus fängt sofort an, Dateien auf allen Laufwerken, die dem Benutzer zugänglich sind, zu verschlüsseln. Die Dateien werden dadurch unbrauchbar. Ziel des Virenentwicklers ist es, ein Erpressungsgeld für die Herausgabe der Verschlüsselung zu bekommen. Eine solche Herausgabe wird allerdings trotz Zahlung nie stattfinden.

Von der Sicherheitslücke betroffen sind alle Adobe Flashplayer Versionen vor der aktuellen, die erst vor wenigen Tagen veröffentlicht wurde.

Aktuell tritt die Sicherheitslücke zum Glück nur auf, wenn man sich mit dem Internet Explorer im Internet bewegt.

Siehe auch:
Heise Security Meldung

Unsere Empfehlung lautet daher:

1. Schnellstens auf allen Rechnern alle Adobe Flashplayer Versionen zu entfernen.

2. Zur sicheren Internetbenutzung den Google Chrome Browser oder Mozilla Firefox zu installieren. Vorteile dieses Browsers: Flashplayer ist integriert und läuft in einer gekapselten Umgebung. Sicherheitsupdates installieren sich automatisch. Es ist kein Administrator-Eingriff notwendig.